TYPO3-Integration für Reisen & Touristik: fitreisen.de

Lösungsansatz: Kein Wasserfallmodell, sondern iteratives Vorgehen, gemeinsam mit dem Kunden. Zudem wird die Lösung parallel zur Entwicklung der Plattform TYPO3 entwickelt.

Projektdaten

Kunde:
FIT Reisen GmbH
www.fitreisen.de

Projekt:
Relaunch Corporate Websites

Jahr:
2015

Projektzeitraum:
10 Monate (ab da kontinuierliche Weiterentwicklung)

Auszeichnungen:
TYPO3 website of the year
TYPO3 Award for the best tourism website

Mehrwert:
Websites auf Smartphones - „mobile-friendly“ für mehr Sichtbarkeit.

Projektrahmen:
Portierung der Corporate Websites auf die aktuelle TYPO3-Version und damit Nutzung der modernsten Web-Technologien plus Überarbeitung des Designs sowie Migration sämtlicher Inhalte.

(Die Case Study gibt einen Überblick über das Projekt und ist natürlich kein 1:1-Abbild sämtlicher Faktoren und technischen Details. Wenn Sie mehr über die verwendeten Technologien wissen möchten, die Do’s und Don’ts und was das möglicherweise mit Ihrem Projekt zu tun hat, schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@dfau.de).

Über den Kunden

Der Reiseveranstalter FIT Reisen GmbH blickt auf eine vierzigjährige Unternehmensgeschichte zurück. Lange bevor der Begriff „Wellness“ aufkam, dreht sich dort alles um Gesundheit und Wohlbefinden. Im Mittelpunkt stehen Kuren und Programme für die aktive Erholung und gesunde Ernährung - die Verbindung von Kuren und Wellness ist seit jeher Alleinstellungsmerkmal. Ende der 80er Jahre internationalisierte der Anbieter Portfolio und Vertrieb. FIT Reisen entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Global Player, der seine Reisen in 10 Sprachen und in über 30 Märkten verkauft. Im Jahr 2014 wurde das Unternehmen als „Innovativster Gesundheitsreiseveranstalter“ ausgezeichnet.

Ausgangslage

Websites „altern“. Können neue Technologien nicht nutzen, passen nicht zu den Backend-Systemen, lassen in der Benutzerfreundlichkeit nach, stehen neuen Geschäftsprozessen und -modellen im Weg. Und werden nicht mehr gefunden, wenn Google wie 2015 geschehen, das Ranking von Websites massiv aufwertet, die „mobile friendly“ sind. Eigentlich suchte FIT Reisen für den umfassenden Relaunch einen TYPO3-Spezialisten für mehr als nur die rein technische Ebene.

Umsetzung & Verlauf

Statt zu Beginn am grünen Tisch sämtliche Spezifikationen zu erarbeiten, hat DFAU gemeinsam mit dem Kunden im operativen Tagesgeschäft die Ziele festlegen können. Das bedeutete: Kein festes Budget, kein Lastenheft, kein fixer Termin. Als ob ein großes Softwarehaus seine eigene Lösung entwickeln würde. Dieser Weg war ein wesentlicher Pluspunkt für den Verlauf des Projektes, für den wir FIT Reisen ausdrücklich danken möchten, denn dafür braucht es auf Kundenseite Mut und Vertrauen. Für alle Schritte und Features wurden immer die ganz einfachen Fragen gestellt: Was bringt mir das? Erfülle ich damit meine Unternehmensziele? Schließlich geht es am Ende darum, mit der Lösung Geld zu verdienen.

Die freie Projektgestaltung, die erst „unterwegs“ Form annahm, erleichterte auch den Einsatz von Web Components. Diese Werkzeuge für komplexe Anwendungsentwicklungen, die seither nach und nach als Standards in die Browser übernommen wurden, stehen für Wiederverwendbarkeit und Interoperabilität, etwas, wovon nicht nur Programmierer träumen.

Nebenbei konnte DFAU im Projekt Empfehlungen für die Booking-Engine aussprechen und die Architektur der Server neu ordnen, nämlich mit dem Einsatz eines Reverse Proxy, eines „umgekehrten Proxy“, der die Anfragen aus dem Netz verteilt.

O-Ton Kunde

„Für die neu gelaunchte Webseite werden wir von unseren Hotels geliebt und von unseren Konkurrenten gehasst."

Dr. Nils Asmussen, CEO FIT Reisen

O-Ton DFAU

„Was FIT Reisen uns ermöglicht hat, ist eigentlich der Königsweg in der Anwendungsentwicklung. Die Zeit der „Big-Bang-Releases“, an denen wir uns früher orientiert haben, ist nämlich vorbei, die variable iterative Vorgehensweise entspricht absolut dem Stand der Dinge.“

Thomas Maroschik, CTO DFAU GmbH